Konzerthinweis

RhEMA-Montag

…mit „The Flying Koteletts“ in der Habsburg

TFK_Dec2013Der RhEma-Montag 2014 findet dieses Jahr am Montag, 28. April, in der Habsburg in Widnau statt; bei nasskaltem Wetter drinnen und bei schönen Wetter draussen im prächtigen Garten.

Dieses Jahr wird es keine RhEMA geben. Das nimmt auch TFK etwas den Wind aus den Segeln. Seit 1996 spielen TFK traditionell am RhEMA-Montag. Angefangen hatte alles im Zirkuszelt von Peter Sieber, Habsburg Widnau, auf dem RhEMA-Festplatz Au/Heerbrugg. Schon damals füllten TFK das Zelt und Nicht-Rheintaler rieben sich verwundert die Augen ob dem Gedränge und der Festlaune der Messebesucher; und das an einem gewöhnlichen Montag. Auch letztes Jahr rockten „The Flying Koteletts“ das mit über 4’500 Besuchern volle Appenzeller-Zelt. Im Winter hatten TFK einige Nachfragen für eine RhEMA-Ersatzparty. Die TFK-Fans fragten sich: Wo gehen wir am Montag hin? TFK nahmen das Heft selber in die Hand und nach Absprache mit der RhEMA-Leitung entschied man sich den RhEMA-Montag 2014 in der Habsburg in Widnau zu feiern.

Übrigens findet der RhEMA-Montag 2015 an einem Donnerstag statt. Da die RhEMA auf fünf Tage verkürzt wird, ist der Gwerblertag mit anschliessender TFK-Party am Donnerstag geplant.

„The Flying Koteletts“ sind Kult und Phänomen, ihre Konzerte sind legendär. Trotz unzähliger Auftritte seit 1993 ist ihr Publikum nicht ermüdet. Wo immer die Band auftritt, wird ihr Konzert zur grossen Party. Die fünf Musiker bestechen in ihren Konzerten durch die Nähe zum Publikum, ihren Spielwitz, der Spontanität sowie ihrer musikalischen Reife. Ganz ihrer Tradition entsprechend, reihen die fünf „fliegenden Koteletts“ Hit an Hit und packen das Publikum bereits nach wenigen Minuten. Die handgemachte Musik mit Schlagzeug, Keyboard, zwei Gitarren und Bass begeistert Jung und Alt. Ein besonderes Highlight ist der Sänger Peter Giger, der mit Charme und stimmlicher Power jeden Zuhörer in seinen Bann zieht und das Publikum zum Kochen bringt.

Schlagzeug (Markus Tinner), Keyboard (Christian Petrollini), zwei Gitarren (Jürg Weder und Leadsänger Peter Giger) und Bass (Thomas Lüchinger) begeistern, man trifft sich. Die unbändige Spielfreude geht direkt in die Beine: Rock ’n’ Roll.